Kontakt    Impressum

Rhein-Berg-Karate

Fachsportverein für Shotokan-Karate

Mitglied im
offiziellen Fachverband für Karate in Deutschland (DKV)
Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB)
Karate Dachverband NRW (KDNW)
Kreissportbund des Rheinisch Bergischen Kreises

Rhein-Berg-Ju-Jutsu

Fachsportverein für Ju-Jutsu und Jiu-Jitsu

Mitglied im
Deutschen Ju-Jutsu-Verband e. V.
Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB)
Ju-Jutsu Verband NRW (NWJJV)
Kreissportbund des Rheinisch Bergischen Kreises

02.03.2018

Rhein-Berg-Karate ab 2018 neuer LSB Landesleistungsstützpunkt für Karate in NRW

Nur das sportlich Beste für alle Mitglieder, ist das Ziel von Rhein-Berg-Karate. Als der Verein Ende 2008 von Georg und Alexander Heimann gegründet und nach über einjähriger Umbauphase Anfang 2010 den Sportbetrieb aufnehmen konnte, war nicht erkennbar, wohin der Weg führt. Alexander Heimann, einer der erfolgreichsten deutschen und internationalen Karatesportler, schaffte es in kurzer Zeit, Mitglieder zu werben, zu begeistern und mit einem eigenen Leistungskader innerhalb weniger Jahre zu einem der erfolgreichsten Karatevereine auf Landes- und Bundesebene aufzusteigen. Er selber als Botschafter des Karatesport, mit den besten sportlichen Referenzen und über viele Ländergrenzen bekannt.

 

2016 endete auf eigenen Wunsch die Karriere als 10facher Deutscher Karate Meister, Europameister und mit vielen Platzierungen auf Internationalen-, Europa- und Weltmeisterschaften. Auch als Sportler des Jahres der Stadt Bergisch Gladbach und des Rheinisch Bergischen Kreises, konnte sich Alexander immer unter den beiden ersten Plätzen behaupten.
 
Jetzt widmete sich der Ausnahmeathlet ganz dem eigenen Dojo und seinen Mitgliedern, wäre da nicht noch der NRW- Landesverband (KDNW), der nur ungerne auf  die Erfahrungen des erfolgreichen Sportlers verzichten wollte. Kurz um, Alexander wurde vom Vorstand des Verbandes zum Karate Landestrainer für Nordrhein Westfalen berufen.
 
Zwischenzeitlich wurde die eigene Sportstätte / Dojo in Bergisch Gladbach deutlich vergrößert, um mehr Trainingsfläche für die ständig steigende Mitgliederzahl bereit zu stellen. Nicht ganz ohne Hintergedanken, weg vom Turnhallenniveau, hin zu einem Dojo das den Anforderungen und Vorgaben von Verband (DKV) und Landessportbund (LSB) entsprach.
 
Nicht nur nehmen, sondern auch geben, lautet eine der Leitlinien des Verein. So fanden vor wenigen Jahren erste Gespräche zwischen Georg Heimann und dem Präsidenten des Karateverbandes statt mit dem Angebot, das Dojo von Rhein-Berg-Karate zum LSB Landesleistungsstützpunkt auszubauen. Grundsätzliche Vorraussetzungen waren erforderlich.
 
Neben geographischem Standort, leistungsgerechter Sportinfrastruktur und qualifiziertem Sportpersonal (Trainer) konnte der Verein alle Vorraussetzungen in Kürze erfüllen. Mit Alexander Heimann, mittlerweile vom Vorstand des Deutschen Karate Verbandes auch zum Bundestrainer (Ass) für Junioren, U21 und Leistungsklasse ernannt, steht ein erfahrener Trainer und ehemals erfolgreicher Leistungssportler an der Spitze des neuen Landesleistungsstützpunkt.
 

Damit wird Rhein-Berg-Karate nun auch offiziell zum Trainingsstützpunkt für das nordrhein westfälische D und D/ C Kader sowie die A; B und C Athleten des deutschen Bundeskader. Dabei sind auch die perspektivreichen Nachwuchsathleten unterhalb der D- Kaderebene immer in Trainingsmaßnahmen eingebunden.

Bergisch Gladbach erhält damit neben dem Rheinischen Turnerbund einen zweiten Landesleistungsstützpunkt und der Verein Rhein-Berg-Karate die Anerkennung zum hochqualifizieren Sportverein durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB); dem Deutschen Karate Verband (DKV); dem NRW-Landessportbund (LSB); dem Sportministerium des Landes Nordrhein Westfalen und durch das  Bundesministerium des Inneren.